Kategorien
Kurztipp Linux Open Source Tutorial

Linux: Musik verstummt plötzlich

Man hört Musik, bekommt eine Email – und die Musikanwendung ist plötzlich stumm. Dahinter steht ein Problem in einem Modul von PulseAudio, das aber recht einfach zu beheben ist.

Kategorien
IT Kurztipp Linux Netzwerk Open Source Programmieren Server

Gogs: Fehler 503 nach Update auf 0.10

Ende Februar wurde die Gitlab-Alternative Gogs in Version 0.10.1 freigegeben. Benutzt man Gogs aus dem bereitgestellten Debian-Repository in Verbindung mit Apache, so kann es nach dem Update zu Problemen kommen.

Kategorien
Distrochooser In eigener Sache Linux Open Source Projekte

Distrochooser 3: Auf der Zielgeraden (?)

In den letzten Wochen habe ich relativ wenig über den Stand des neuen Distrochoosers berichtet. Das liegt vor allem an meiner inhaltlichen halben Neuausrichtung, bei der ich weniger darüber schreiben wollte. Trotz allem will ich an dieser Stelle ein kurzes Update geben, wie es um den Distrochooser 3 steht.

Kategorien
Kurztipp Linux Open Source

Apache auswerten mit goaccess

Es gibt etliche Programme, um Logfiles von Apache statistisch auszuwerten. Eines dieser Tools ist GoAccess. GoAccess ist ein einfaches, in der Shell arbeitendes Tool, das Logfiles nach verschiedenen Formaten durchkämmt und Zielseiten, Browser, Betriebssysteme uvm. darstellt.

Kategorien
Kurztipp Linux

Farbschemen für i3, i3status und dmenu im Browser erstellen

Das Programmpaket aus dem Tiling-Window-Manager i3, i3status und dmenu lässt sich unkompliziert in den Konfigurationsdateien anpassen. Wenn es jedoch an die Farbwahl geht, ist es mitunter etwas umständlich, die Farben miteinander abzustimmen.

Thomas Hunter II hat mit dem „Online Coloscheme Configurator for i3,i3status and dmenu“ eine Webseite gebaut, mit der sich Farbschemen für i3, i3status und dmenu einfach zusammenklicken lassen.

Wie Hunter schon im Readme erläutert, ist die Webseite ein klassisches „Quick & Dirty“ Wochenend-Projekt. Dennoch tut es tadellos seinen Dienst, obwohl es sicher keinen Designpreis gewinnt.

Die Vorschau der Konfigurationsdatei wird immer mit aktualisiert, sodass man die Einstellungsblöcke für die Farben direkt kopieren und in die eigene Konfiguration übernehmen kann.

Das Programm ist Open Source, den Sourcecode gibt’s auf GitHub.

 

Kategorien
Linux News Open Source Wine

Lang gekeltert: Wine 2.0 ist da

Die Wine Entwickler haben Version 2.0 des „Nicht-Emulators“ Wine vorgestellt. Wine stellt eine Kompatibilitätsschicht unter Linux und Unix bereit, um Windows-Anwendungen auszuführen.

Die Arbeiten an der Version dauerten über ein Jahr und brachten über 6600 Einzeländerungen hervor. Von Wine 2.0 wird unter anderem Microsoft Office 2013 unterstützt. Auch die Unterstützung für die 64-bit Variante auf macOS steht nun zur Verfügung.

2.0 ist die erste Version eines neuen Release Modells. Dieses Modell sieht vor, jährlich ein neues Release bereit zu stellen. Das bedeutet auch, dass neue, unfertige Features erst in der nächsten „vollen“ Version mitgeliefert werden. Das betrifft aktuell unter anderem Direct3D oder den Anzeigetreiber von Android.

Bis Wine 2.0 in allen Paketverwaltungen zur Verfügung steht, wird es erfahrungsgemäß noch etwas dauern. Ubuntu liefert noch 1.6.2-ubuntu14 aus. Fedora hat schon die neuere 2.0-0.1.rc5 und rc6 in den Repositories, aber es handelt sich dabei noch um die Vorabversionen und nicht um das jetzt angekündigte finale Release.

Mehr Infos gibts in dem Release Announcement.

Bild: https://www.winehq.org/

Kategorien
In eigener Sache Linux

Distrochooser auf dem 33c3

Kurze Servicemeldung: Auf dem 33c3 gibt es distrochooser.de-Sticker.

Wer welche möchte, kann mich auf Twitter oder direkt @distrochooser in einem Teet erwähnen.

Es liegen auch einige auf den Stehtischen vorm Catering.

Kategorien
Distrochooser In eigener Sache Linux Projekte

Distrochooser 3: Open for testing

Der Distrochooser 3 ist inzwischen auf einem Stand, bei dem erste Tests möglich sind. Anders als zuvor geht es jetzt nicht mehr nur noch um das reine testen der Technik, sondern auch des Inhaltes.

Was neu ist

  • Text-Feedback*
  • Feedback-Anzeige anderer User*
  • Andere Fragen als beim LDC 2

Hinweis zur Option ‚Auch unpassende Distributionen anzeigen‘

Es geht hier um Distributionen, die eine negative Zuweisung zu einer Antwort haben, die somit nicht ins Ergebnis einfließen dürfen. Z. B. Antwort „ich will Linux auf HDD installieren“ schließt sämtliche Live-Distros aus.

Je nach gesetzter Option werden diese Distributionen als „unpassend“ aufgeführt oder nicht dargestellt.

Die Matrix hinter den Fragen ist noch relativ grob bzw. noch nicht fertig. Ich würde daher um Tests bitten und falls das Ergebnis nicht zusagt um einen Kommentar in der entsprechenden Box. Danke!

Es ist anzunehmen, dass im Laufe des Tests die Ergebnisse besser werden. Bei der Beta handelt es schließlich noch nicht um das fertige Produkt.

Hier gehts zur Beta des Distrochoosers: https://beta.distrochooser.de

Ich bedanke mich vorab für jegliches Feedback! Bitte beachtet beim Testen, dass es sich um eine erste Testversion handelt.

„Macken“ aka known Bugs

  • Das erste Ergebnis dauert möglicherweise recht lange
  • IE-Support ist noch ungetestet
  • Seite läd noch recht lange
  • Frageformulierungen, Übersetzungen sind nicht final (auch hier bitte ich um Hinweise, wenn Passagen nicht verständlich sein sollten)

*: das Feedback muss von mir freigeschaltet werden, um SPAM zu verhindern.

Kategorien
Kurztipp Linux Open Source

screenfetch

Um unterschiedliche Informationen über ein System heraus zu finden muss man oft tief im System kramen und muss einige Befehle in der Konsole ausführen. Für Anfänger in der Linux-Welt ist das sicherlich ein schwieriges bis unmögliches Unterfangen. Hilfe bietet hier das Programm screenfetch. screenfetch ist ein Konsolenprogramm, dass Infos über das System ermittelt und samt einer einer ASCII-Variante des Logos übersichtlich darstellt.

screenfetch

Screenfetch ist in den meisten Distributionen in der Standardpaketverwaltung im Paket screenfetch vorhanden und kann darüber installiert werden, z. B. unter Ubuntu via # apt-get install screenfetch.

Die Liste an unterstützen Distributionen und Desktops ist lange. Die meisten Kombinationen dürften dadurch abgedeckt sein. Wen die ganze Liste interessiert: screenfetch -h zeigt alle unterstützen Desktops, Windowmanager und Distributionen an.

Übrigens: Mit screenfetch -s kann man direkt noch einen Screenshot des Desktops machen.

Kategorien
Linux News Open Source

Das KDE-Projekt feiert den 20. Geburtstag

Man darf dem KDE-Projekt gratulieren: Heute wird das Projekt 20 Jahre alt.

Projektgründer Matthias Ettrich begründete das Kool Desktop Environment (KDE) mit einer Mail vom 14.10.96 and die Liste comp.os.linux.misc auf der Suche nach Entwicklern.

Längst umfasst das Projekt nicht mehr nur einen reinen Desktop. Wer die nun zwei Jahrzehnte lange Geschichte des Projekts in einer interaktiven Zeitleiste nachverfolgen will, kann dies unter einer eigens dafür eingerichteten Timeline-Seite tun.


Bild: Konqi, das KDE Maskottchen: https://community.kde.org/Promo/Material/Mascots (LGPL)